Notdienst

Der Notdienst

Sollten Sie ein akutes Problem haben, bemühen wir uns um eine möglichst kurzfristige Behandlung -
in der Regel noch am gleichen Tag. Um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen, erbitten wir unbedingt
eine telefonische Voranmeldung unter icon_phone0 23 25 - 39 68.

Außerhalb der Sprechzeiten erfahren Sie die notdiensthabende Praxis für den Bezirk Herne unter der neuen einheitlichen Service-Rufnummer icon_phone01805 / 98 67 00 (14 Cent/Minute aus dem dt. Festnetz) oder im Internet unter www.zahnaerzte-wl.de/notdienstsuche



Erste Hilfe

Erste Hilfe

Tipps bei...

Zahnschmerzen

• Schmerzen, Fieber und Schwellungen
Kühlen Sie den Bereich mit einem Kühlkissen o.ä. Sie sollten alle 15 Minuten eine kleine Pause beim Kühlen machen. Sollten Sie Schmerzmittel benötigen, lassen Sie sich von einem Apotheker beraten. Geeignete Mittel sind z.B. Ibuprofen oder Paracetamol, aber kein Aspirin! Dennoch sollten Sie einen Besuch in unserer Praxis nicht lange hinauszögern oder direkt den zahnärztlichen Notdienst in Anspruch nehmen, um die Ihre Schmerzen schnellst möglich behandeln und lindern zu können.

• Heiß- / Kaltschmerzen, Schmerzen beim Essen
Diese Art von Schmerzen deuten meistens darauf hin, dass einer oder mehrere Zahnnerven gereizt sind. Eine spezielle Zahncreme für empfindliche Zähne oder auch "Elmex Gelee" können hier schon helfen. Sollte der Schmerz jedoch nach einigen Tagen nicht vergehen, z.B. nach der Eingliederung neuer Kronen, Inlays oder Brücken, vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis.

• Klopfende, stark ziehende Schmerzen (oft nur beim Aufbiss)
Kühlen Sie den Bereich mit einem Kühlkissen o.ä. Sie sollten alle 15 Minuten eine kleine Pause beim Kühlen machen. Sollten Sie Schmerzmittel benötigen, lassen Sie sich von einem Apotheker beraten. Geeignete Mittel sind z.B. Ibuprofen oder Paracetamol, aber kein Aspirin! Dennoch sollten Sie einen Besuch in unserer Praxis nicht lange hinauszögern oder direkt den zahnärztlichen Notdienst in Anspruch nehmen, um die Ihre Schmerzen schnellst möglich behandeln und lindern zu können.

Abgebrochener / herausgeschlagener Zahn (Zahnunfall)

Sollten Sie Sport treiben, bei dem eine hohe Verletzungsgefahr für Ihre Zähne besteht, sollten Sie sich einen individuell angepassten Mundschutz anfertigen lassen, um Zahnverletzungen vorzubeugen. Kommt es dennoch zu einer Verletzung des Zahns, helfen Ihnen folgende Tipps:

Ruhe bewahren
Stoppen Sie die Blutung, indem Sie auf ein sauberes Taschentuch oder Verbandmull beißen
Ist ein Stück vom Zahn abgebrochen oder gar der ganze Zahn ausgeschlagen, suchen Sie diesen. Reinigen Sie diesen aber nicht und fassen diesen nicht an der Zahnwurzel an. Legen Sie das Stück oder den Zahn in kalte H-Milch (oder Wasser, falls keine Milch zur Hand ist) und bringen diese mit
Ist ein Zahn gelockert, schließen Sie den Mund vorsichtig und kühlen die Stelle von außen
Schnellstmöglich zum Zahnarzt gehen

Nachblutungen nach einem chirurgischen Eingriff

Leichte Nachblutungen oder Blutgeschmack (nach einer Zahnextraktion, Implantatsetzung oder Zahnfleisch-OP) treten häufig auf und sind normal.

Sollte es nach der Entfernung des Tupfers zu einer stärkeren Blutung kommen, drücken Sie Tupfer für mindestens 2 Stunden auf die Wunde. Sollten keine Tupfer mehr vorhanden sein, nehmen Sie einen Tupfer aus einem Verbandskasten. Zur Not können Sie auch ein frisches Stofftaschentuch nehmen, aber kein Papiertaschentuch! Beißen Sie so zu, dass der Stoff auf die Wunde gedrückt wird. Legen Sie sich dabei nicht komplett flach hin, sondern richten den Oberkörper leicht auf.

Vermeiden Sie, dass Ihr Blutdruck sich erhöht. Regen Sie sich nicht auf, rauchen Sie nicht, trinken Sie keinen Tee oder Kaffee und strengen Sie sich körperlich nicht an. Kühlen Sie die Stelle vorsichtig und mit Pausen.

Rufen Sie uns an oder kommen Sie direkt vorbei wenn Folgendes zutrifft:

Die Blutung kommt nach 2 - 3 Stunden nicht zum Stillstand
Die Stelle schwillt übermäßig stark an
Sie haben Fieber von mehr als 38,5°C
Ihr Allgemeinbefinden ist stark beeinträchtigt
Sie sind beunruhigt oder unsicher

In dringenden Fällen nutzen Sie außerhalb unserer Praxiszeiten bitte den zahnärztlichen Notdienst

Zahnfleischbluten

Sollte Ihr Zahnfleisch aufgrund von Essensresten zwischen den Zähnen bluten, sollten Sie täglich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten reinigen. Sollte einmal etwas sehr hartnäckig in den Zwischenräumen festsitzen, hilft auch ein Knoten in der Zahnseide.

Bei regelmäßigen Zahnfleischblutungen ist es wahrscheinlich, dass Sie unter Parodontose leiden. Dies ist eine Zahnfleisch- bzw. Zahnfleischbettentzündung und sollte zeitnah von uns untersucht und behandelt werden.

Herausgefallenem Provisorium

Gelegentlich kann es vorkommen, dass sich ein Provisorium löst, da diese nur mit einem gummiartigen Kleber eingesetzt sind, bis Ihre Kronen, Inlays oder Brücken eingesetzt werden können.

Um Zahnwanderungen, Kariesentstehungen oder eine Reizung der Nerven zu verhindern, sollte das Provisorium jedoch schnellst möglich wieder eingesetzt werden. Ist das Provisorium nicht zerbrochen, können Sie es temporär mit einer Prothesenhaftcreme oder einer milden Zahncreme vorsichtig wieder befestigen und einen Termin bei uns vereinbaren, damit wir das Provisorium langfristig befestigen können.

Verlorenen gegangenen oder gelösten Kronen/Brücken/Inlays

Häufig passiert dies beim Verzehr von Kaubonbons, Weingummi oder Nüssen.

Damit der Zahn nicht weiter abbricht, sollten Sie bis zur Behandlung auf harte Nahrungsmittel verzichten, wie z.B. Getreide, Nüsse, Popcorn. Nehmen Sie weiche, körperwarme Lebensmittel zu sich. Sie dürfen ruhig Ihre Zähne putzen, das ist sehr hilfreich.

Vereinbaren Sie dennoch zeitnah einen Termin bei uns und bringen das herausgefallene Stück mit. Oft kann man dieses wieder einzementieren.

Aktuelles

Verstärkung für unser Team

Wir freuen uns, ab dem 18.9. Frau Zahnärztin Simone Nißler bei uns im Team begrüßen zu können. Sie wird uns tatkräftig und kompetent in Zukunft unterstützen.

Aktuelles

Neue Rufnummer des zahnärztlichen Notdienstes

Außerhalb der Sprechzeiten erfahren Sie die notdiensthabende Praxis für den Bezirk Herne unter der neuen einheitlichen Service-Rufnummer 01805 / 98 67 00 (14 Cent/Minute aus dem dt. Festnetz) oder im Internet unter www.zahnaerzte-wl.de/notdienstsuche